English

IFPI und GEMA drehen frei

2005-07-08 00:00:00, julius

Abmahnungen gegen Links auf allofmp3 – Zweifelhaftes Vorgehen der Musikindustrie

Der Verband der deutschen Phonoindustrie (IFPI) setzt den Kampf gegen das Internet fort. In heute bekanntgewordenen Abmahnungen versucht er, Links auf die russische Privatkopieseite allofmp3.com zu verbieten. Aus rechtlicher Sicht erscheint das Vorgehen äußerst zweifelhaft. allofmp3.com ist nach russischem Recht von der Schranke der Privatkopie gedeckt. Da sich die Seite eindeutig an ein russisches Publikum richtet, ist dieses Angebot nach deutschem Recht keine Urheberrechtsverletzung.

Bei diesen Bemühungen möchte die GEMA in nichts nachstehen und forderte jüngst 42 Provider auf, durch eine Büssow-Sperre die DNS-Einträge von Webseiten zu verfälschen, die auf das Edonkey-Netz verlinken. Hierdurch versucht sie, in ihren Augen rechtswidrige Angebote aus der Sicht der deutschen Nutzer auszublenden. Es ist somit ein erneuter Versuch zu beobachten, das weltumspannende Netz in einzelne territoriale Inseln aufzuteilen. Vorbild ist hierbei die Volksrepublik China, die schon seit Jahren eine Vorreiterrolle auf dem Gebiet der politischen Zensur einnimmt.

Der CCC erneuert hiermit seinen Aufruf zum Boykott der Musikindustrie. Nach dem erfolgreichen Kampf gegen Softwarepatente muß es jetzt darum gehen, dem Urheberrecht in diesen Auswüchsen die Zähne zu ziehen, so ein Mitglied: "Sie sollen endlich aufhören, das Internet zu bekämpfen, und es lieber im Sinne der Musiker und Komponisten nutzen." Weiter empfiehlt der CCC den Einsatz von Closed-Usergroups um derartigen Zensurbemühungen auf technischem Wege den Boden zu entziehen. Es gilt die von "The Darknet and the Future of Content Distribution" vorhergesehene Entwicklung konsequent umzusetzen. "Wir haben den Kampf um Verschlüsselung gegen die Geheimdienste gewonnen, jetzt werden wir wohl auch noch mit der Musikindustrie fertig werden", gibt sich ein nicht namentlich genannter Hacker kämpferisch.

Möglicherweise verliert die GEMA und die Musikindustrie auch langsam den Rückhalt bei den Musikern und Komponisten – Judith Holofernes von "Wir sind Helden" zeigt sich sich wenig begeistert von dem Verfahren, mit dem die GEMA gegen Musikfans vorgeht. Die Musikindustrie schafft es somit erneut, sich als Feindbild der Nutzer zu profilieren.